Der schlimmste Fehler beim Trinken von destilliertem Wasser und wie Du ihn vermeidest

Im folgenden Video wird erklärt, warum das destillierte Wasser aus dem Baumarkt nicht als Trinkwasser geeignet ist.

13 Gedanken zu “Der schlimmste Fehler beim Trinken von destilliertem Wasser und wie Du ihn vermeidest

  1. Hallo Micheal,
    also wenn chemisch entmineralisiertes Wasser, das mit Ionentauschern entmineralisiert wurde, 0 ppm anzeigt und trotzdem verunreinigt ist, mit z.B. Plastikpartikel, und dadurch nicht geniessbar ist, wie kann ich mir dann bei Osmosewasser sicher sein, welches ja gerne mal 20 ppm oder mehr anzeigt… ?

    • Hallo Matthias,

      der PPM Wert ist lediglich ein Indikator, der anzeigt wieviel Stoffe im Wasser sind, die die Leitfähigkeit erhöhen. Er sagt nichts darüber aus, welche Stoffe da noch im Wasser sind.

      Grundsätzlich kann man eigentlich nicht sagen das ein Stoff von einer Osmoseanlage gefiltert wird oder nicht. Die Wahrheit liegt immer irgendwo dazwischen.

      So ein Filter hat eine Rückhaltequote, die man in % ausdrücken kann. Bei einer guten Umkehrosmosemembran werden die meisten Stoffe, wie z.B. Kalk oft zu 99% oder mehr zurück gehalten. Aber ein kleiner Rest bleibt immer über. Wenn von den meisten Schadstoffen 98%, 99% oder mehr zurück gehalten werden, ist das immer noch ganz gut und sehr hilfreich.

      Mit dem PPM Wert kann man eigentlich nur feststellen, ob die Umkehrosmoseanlage an sich funktioniert und keinen Fehler hat. Bei guten Anlagen sollte der PPM Wert unter 20 PPM liegen.

      Herzliche Grüße
      Michael

  2. Da z.B. „Mineralwasser“ oder Wasser aus dem Wasserhahn überwiegend anorganische
    Mineralien enthält, kann der Körper es zwar aufnehmen aber dann überwiegend nicht
    gebrauchen. Daher ist Destilliertes Wasser zu empfehlen, da es keine Mineralien mehr
    enthält, d.h. Mineralien, die der Körper ohnehin nicht braucht bzw. verwerten kann. Sie sind darin nicht mehr vorhanden. Auch andere Eigenschaften des Trinkens von destilliertem
    Wasser bestehen nicht. Also kann man es bedenkenlos trinken. Wer genug Mineralien
    zu sich nehmen möchte, sollte zu überwiegend pflanzlichem Essen übergehen, welches
    nur organische Mineralien enthält (Dies sollte dann möglichst roh oder nur schwach gekocht -mit Ausnahmen-) gegessen werden.

  3. Vielen Dank für deine Informationen.Ich benutze destiliertes Wasser um damit Effektive Mikroorganismen in Fermentationsprozessen zu vermehren.Das mache ich um die Haltbarkeit der Lösung zu verlängern.Damit beschleunige ich Kompost,reinige Gewässer und reinige zB den Haushalt.Ich beziehe das destillierte Wasser aus der Apotheke.-Ich denke das es sich dabei um echtes destilliertes Wasser handelt.
    Meinst du dass,wenn ich es im Baumarkt kaufen würde,es sich negativ auf das überleben von Effektiven Mikroorganismen auswirken würde?-Würde dieses chemisch behandelte Destillierte Wasser auch eine Umweltbelastung darstellen wenn es zum Beispiel in Gewässer geleitet würde?

    • Das chemisch entmineralisierte Wasser wird oft mit Ionentauschern entmineralisiert. Dabei kommen bestimmte Harze zum Einsatz. Ich vermute das das unter dem Aspekt der Umweltbelastung nicht so problematisch sein sollte, kenne mich da aber nicht so gut aus.

      Wie die EM’s das finden kann ich nicht sagen. Bei uns wachsen die in Osmosewasser, das geht sehr gut.

      Herzliche Grüße
      Michael

  4. Wer destilliertes Wasser trinken will, soll nach die verschiedene DIN Nr. sich erkunden, Bsp ist EAB 2000, DIN 43530 mit Umkehr Osmose produziert und nach gewiesene tuning ein reines Formel 1 wagen in die Wasserwelt, und liefert jede menge freie radikal Fänger an.

    • Ich hätte aber schon Bedenken, wenn so ein Wasser im Plastikkanister gelagert wird, zumindest wenn man an die Verwendung als Trinkwasser denkt.

  5. Hallo Michael, erst einmal DANKE für die ganzen Tipps und das große Engagement. Ich hoffe dass sich mehr und mehr Leute so langsam vom Kauf von Plastikflaschen verabschieden. Meine Frage (für die Leute die in den südlicheren Gegenden des Globus wohnen): Kannst Du ein Destilliergerät empfehlen das mit Sonnenenergie funktioniert?

    • Wenn überhaupt geht das nur mit teuren Laboranalysen. Unabhängig davon, was da im Wasser genau drin ist, macht es keinen Sinn dieses zu trinken, weil richtiges Destilliertes Wasser aus einem eigenen Destillator schon billiger ist. Noch viel kostengünstiger ist Osmose Wasser.

Schreibe einen Kommentar