Thema: Osmosewasser verbessern

Aquamichel Mini mit Pumpe

Automatisierter Aquamichel Mini mit Pumpe

Manchmal ist der Druck in der Wasserleitung einfach zu niedrig um damit direkt eine Osmoseanlage zu betreiben. Oder es gibt gar keinen Wasserdruck – z.B. beim Camping im Outdoor Bereich. Osmoseanlagen die keine eigene Pumpe haben brauchen in der Regel mindestens 3 Bar Wasserdruck. Besser sind 4 bis 6 Bar. Der Druck bestimmt entscheidend die Filtergeschwindigkeit. Als Faustregel gilt: Doppelter Druck führt zu doppelter Filtergeschwindigkeit.

Wie der Aquamichel Mini in seiner automatisierten Form mit einer Pumpe erweitert werden kann zeige ich in diesem Video:

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Es gibt 2 verschiedene Möglichkeiten für die Erweiterung des Aquamichel Mini um eine Pumpe:

  • Erweiterung um eine Druckerhöhungspumpe (auch Boosterpumpe genannt). Druckerhöhungspumpen sind dafür da einen vorhandenen Leitungswasserdruck zu erhöhen. Z.B. bei zu niedrigem Leitungswasserdruck in der Küche.
  • Erweiterung um eine selbstsaugende Pumpe. Selbstsaugende Pumpen benötigen gar keinen Leitungswasserdruck und können direkt aus einem Tank oder Kanister das Wasser ansaugen. Das eigenet sich besonders im Wohnmobil oder beim Camping.

Die im Video gezeigten Pumpen gibt es hier:
Pumpe für Druckerhöhung 24V DC
Pumpe selbstsaugend 24V DC

Nicht vergessen: Die passenden Quickverbinder für die Schlauchanschlüsse mitbestellen:
Einschraubverbinder gerade 3/8″ Gewinde
Einschraubwinkel 3/8″ Gewinde auf 1/4″ Schlauch

Das könnte dich auch noch interessieren

Reinstes Wasser mit der kleinen einfachen Osmoseanlage
Aquamichel Mini

Aquamichel Mini Automatisierung

Mit der PI Power Compact Anlage gut durch den Urlaub

Mit der PI®-Power Compact Anlage gut durch den Urlaub

In Kürze beginnt die Ferien und Reisezeit. Viele von uns sind dann mehrere Wochen nicht zu Hause. Was passiert dann mit der Osmoseanlage in der Küche?

Eine Osmoseanlage ist ja kein steriles Gerät. Es ist fast immer eine sehr geringe Zahl von Keimen und Bakterien vorhanden, wie überall in unserem Leben. Bei täglicher Nutzung der Anlage werden Mikrolebewesen, die sich in der Anlage vermehrt haben, über das Spülwasser gleich wieder heraus gespült und es bildet sich ein Gleichgewicht mit einer geringen harmlosen Anzahl dieser Mikrolebewesen.

Das kann sich aber im Urlaub ändern, wenn die Osmoseanlage mehrere Wochen ungenutzt in der Küche bleibt. Bei vielen Osmoseanlagen steht das Wasser die ganze Zeit, wenn sie nicht benutzt werden. Die Anzahl der Mikrolebewesen steigt dann täglich an und es werden immer mehr, weil sie durch Wasserbewegung nicht mehr heraus gespült werden. Im schlimmsten Fall bildet sich innerhalb weniger Wochen ein Biofilm, der später kaum noch zu entfernen ist. Noch schneller geht das Ganze bei Wärme im Sommer.

Das muss aber nicht so sein. Mit ein paar einfachen Maßnahmen kann man das Keimwachstum im Rahmen halten. Dieses Video zeigt wie es bei der PI®-Power Compact Anlage geht:

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Das im Video gezeigte Urlaubs Set für die PI®-Power Compact Anlage gibt es hier:

weiter zum Urlaubs Set für die PI Power Compact Anlage

Das könnte dich auch noch interessieren

Die PI®-Power Compact Anlage

Mit der Osmoseanlage gut durch den Urlaub

Eine minimalistische Steuerung für Osmoseanlagen

Eine ausführlichere Video-Vorstellung des Prototypen der neuen Microcontroller Steuerung für Osmoseanlagen. Mit dieser Steuerung kann der Minimus sehr viel komfortabler gemacht werden und es wird damit möglich ihn elegant unter der Spüle zu installieren. Weiterlesen

Druckerhöhungspumpe

Eine Druckerhöhungspumpe für den Aquarius Minimus

Eine Druckerhöhungspumpe oder Boosterpumpe ermöglicht es die Osmoseanlage Aquarius Minimus auch dann zu betreiben, wenn der Leitungsdruck unter 3 Bar liegt. Hier zeige ich, wie der Aquarius Minimus mit einer solchen Druckerhöhungspumpe erweitert werden kann. Weiterlesen

Edelstahl im Wasserfilter

Wasserfilter aus Edelstahl – ist das wirklich gut?

Sind Wasserfilter aus Edelstahl wirklich die besten? Wenn es um Wasserfilter geht, ist die Materialfrage eine der wichtigsten. Wasser ist schließlich ein Lösungsmittel und es kommt am Ende entscheidend darauf an, das das gereinigte Wasser nicht aus dem Material des Wasserfilters selber wieder verunreinigt wird.

Weiterlesen

Aquarius Minimus mit Auslaufhahn aus Glas

Ein Auslaufhahn aus Glas für die Osmoseanlage Aquarius Minimus

Mit einfachen Mitteln kann man sich einen Auslaufhahn aus Glas für die kleine Osmoseanlage Aquarius Minimus selber bauen.

Ein Auslaufhahn aus Glas hat den Vorteil, das das reine Wasser mit noch weniger Kunststoff in Berührung kommt.

Weiterlesen

Umkehrosmosefilter Keimsperre

Warum ein Umkehrosmosefilter keine Keimsperre ist

Ein Umkehrosmosefilter sollte mit der hohen Filterfeinheit der Filter Membran von ca. 0,0001 Mikrometer (entspricht 0,0000001 Millimeter) ja eigentlich alle Keime Bakterien und Viren zurück halten können und eine wirkungsvolle Keimsperre bilden. Warum das aber in der Praxis doch kein zuverlässiger Keimschutz ist, wird in diesem Beitrag erklärt. Weiterlesen

Keime selber messen mit PIA

Keime und Bakterien im Wasser selber messen, mit dem PIA Wasser Selbst Test

Dieses Video zeigt wie man ganz einfach mit dem PIA Wasser Selbst Test ohne Labor selber die Keimzahlen in einer Wasserprobe bestimmen kann.

Weiterlesen

Viren und Bakterien im Wasserfilter

4 Methoden um sich vor Viren und Bakterien aus dem Wasserfilter zu schützen

Viren und Bakterien verbreiten sich unter anderem über das Wasser. Wie für alle Lebewesen ist auch für Keime und Bakterien das Wasser die elementarste Grundlage. Vor allem in stehendem Wasser finden sie oft optimale Lebensbedingungen, unter denen sie sich gut vermehren. Leider liegen auch in vielen Wasserfiltern solche optimalen Bedingungen vor.  Weiterlesen