Thema: Osmosewasser verbessern

Wasser vitalisieren mit Alladin Karaffe und Urmeerwasser

Wasser vitalisieren – eine einfache praktische Methode

Wasser vitalisieren, Wasser energetisieren, Wasser beleben, Wasser strukturieren, Wasser informieren … – das sind alles Bezeichnungen für Verfahren, mit denen man das Wasser auf einer energetischen Ebene verbessern kann. Im Grunde meinen diese vielen verschiedenen Begriffe alle etwas ähnliches. Es geht bei all diesen Verfahren darum, das Wasser so in seinen natürlichen Zustand zurück zu führen, dass es Lebensprozesse aller Art optimal unterstützen kann. Insofern treffen die Begriffe vitalisieren oder beleben das Thema um welches es hier geht am besten.

Bei der Anwendung solcher Verfahren bleibt das Wasser in der Regel stofflich unverändert. Sehr bekannt wurde der japanische Forscher Dr. Emoto, der mit seinen Eiskristall Bildern eindrucksvoll gezeigt hat, dass stofflich gleiches Wasser in sehr unterschiedlichen Zuständen vorliegen kann.

Warum Wasser vitalisieren?

Das Wasser welches in den Häusern aus dem Hahn kommt stammt ja ursprünglich aus der Natur. Auf seinem Weg bis zum Wasserhahn hat es zahlreiche Veränderungen und Beeinflussungen erfahren.

Fangen wir mal ganz vorne an. Bevor das Wasser im Brunnen der Wasserwerke auftaucht ist es irgendwann einmal durch Verdunstung gasförmig geworden und relativ sauber und frei von Schadstoffen in der Luft aufgestiegen. Irgendwann bilden sich daraus weit oben die Wolken und später der Regen. Das ist der natürliche Reinigunsprozess des Wassers auf dieser Erde.

Über die Luftverschmutzung durch die Menschen erfährt das Wasser schon in der Luft die ersten Verunreinigungen. Ohne diese wäre der Regen tatsächlich ein extrem sauberes Wasser.

Auf dem Boden angekommen gelangen sofort weitere Schadstoffe in das Regenwasser. Nitrat aus der Gülle der industriellen Landwirtschaft, Pestizide wie z.B. das umstrittene gefährliche Glyphosat, … .

So ist das Wasser wenn es in den Brunnen der Wasserwerke ankommt schon mit einer Vielzahl an Schadstoffen in Kontakt gewesen. Das verändert die natürliche Zusammensetzung des Wassers und wirkt sich auch energetisch aus.

Im Wasserwerk und auf dem Weg zu den Häusern wird das Wasser durch gerade Rohrleitungen mit Pumpen gepumpt. Verglichen mit der Natur, wo das Wasser sich z.B. im Gebirgsbach frei bewegt und von selber zahlreiche Wirbel bildet, ist das Pumpen unter Druck durch gerade Leitungen etwas ganz anderes, was sich ebenfalls energetisch auf das Wasser auswirkt.

Auch wenn das Wasser in Flaschen eingesperrt wird (Mineralwasserflaschen) und sich nicht frei bewegen kann ist das naturfremd.

Es gibt viele Möglichkeiten Wasser zu vitalisieren

Es gibt eine nahezu unüberschaubare Anzahl an Verfahren, die zum Wasser vitalisieren angeboten werden.

  • Zahlreiche Techniken zur Verwirbelung – oft nach dem Vorbild der Arbeiten von Viktor Schauberger
  • Kristall Steine, wie Bergkristall, Amethyst oder Rosenquarz
  • Grander Technologie
  • Magnete
  • EM-Keramiken
  • Schungit
  • und noch viele weitere

Wissenschaftlich ist dieses Thema bisher nur ansatzweise ergründet. Besonders in Japan haben einige Forscher intensiv auf diesem Gebiet gearbeitet und z.B. auch den PI-Cell Vitalizer entwickelt. Das ist eine komplex aufgebaute Kartusche mit der reinstes Wasser aus einer Osmoseanlage vitalisiert und leicht remineralisiert werden kann und das so komfortabel, dass man nichts mehr tun muss als nur den Hahn der Osmoseanlage aufdrehen. Der PI-Cell Vitalizer ist Bestandteil der PI Power Compact Anlagen.

In diesem Beitrag soll der Schwerpunkt auf ein anderes ganz einfaches praktikables und auch sehr preiswertes Verfahren zum Wasser vitalisieren gelegt werden.

Vorab aber noch eine ganz wichtige Anmerkung:
Wenn vorher Schadstoffe im Wasser sind, sind sie das auch noch nach Anwendung von Verfahren zum Wasser vitalisieren. Das bedeutet durch die Vitalisierung werden Schadstoffe nicht entfernt. Ich möchte allerdings nicht ausschließen, dass es in Zukunft Verfahren geben könnte, wo diese Aussage nicht mehr gilt.

Ein gutes Verfahren zur Wasseraufbereitung besteht also aus 2 Schritten:

  1. Gründliche Reinigung des Wassers, bei der alle Schadstoffe entfernt werden. Z.B. mit einer Osmoseanlage wie dem Aquamichel Mini.
  2. Nach der Reinigung folgt ein Verfahren zum Wasser vitalisieren.

Bessere Wasser Vitalisierung mit leichter Remineralisierung

Der japanische Forscher Dr. Emoto hat herausgefunden, dass die Vitalisierung vom Wasser am besten funktioniert, wenn das Wasser ganz leicht mineralisiert ist. Zu viele Mineralien, wie üblicherweise im Leitungswasser vorhanden sind, behindern die Vitalisierung. Ebenso wird die Vitalisierung bei sehr geringer oder keiner Mineralisierung, wie z.B. beim destilliertem Wasser, gehemmt. Osmosewasser ist in der Regel nur noch sehr schwach mineralisiert. Für eine optimale Vitalisierung wäre eine geringfügig stärkere Mineralisierung vorteilhaft.

Aus diesem Grund remineralisiere ich mein Osmosewasser aus dem Aquamichel Mini ganz schwach mit einer Kristallsalz Sole Lösung.

Einfache Remineralisierung mit Kristallsalz

Für mich ist die Remineralisierung von Osmosewasser mit Kristallsalz die einfachste Art Osmosewasser zu remineralisieren und sie kostet kaum etwas.

Kristallsalz ist gegenüber Meersalz oder Industriesalz zu bevorzugen, weil es erdgeschichtlich in einer Zeit entstanden ist, als es noch keine Menschen gab, die viele Schadstoffe in die Umwelt gebracht haben. Seit seiner Entstehung liegt es – frei von menschengemachten Schadstoffen – geschützt im Berg. Wegen der heutigen Verschmutzung der Meere würde ich Meersalz nicht mehr nutzen. Das billige Industriesalz aus dem Supermarkt ist mir zu naturfremd.

Meine ersten Versuche mit der Remineralisierung von Osmosewasser machte ich mit Kristallsalzsteinen aus Pakistan, die unter der Bezeichnung „Himalayasalz“ z.B. im Bioladen angeboten werden. Die rötliche Farbe dieser Salzsteine zeigt, dass sie nicht nur Natriumchlorid (Kochsalz) sondern auch noch weitere Mineralien enthalten. Das ist für die Remineralisierung vorteilhaft. Damit das Kristallsalz für die Remineralisierung von Osmosewasser präzise dosiert werden kann, wird aus den Kristallsalzsteinen zuerst eine Solelösung hergestellt. Wie das am einfachsten geht zeige ich in den Videos weiter unten.

Remineralisierung mit Urmeerwasser aus Deutschland

Der weite Transport vom Himalaya Salz von Pakistan nach Deutschland ist nicht gerade ökologisch. Deshalb haben wir geschaut, ob es etwas ähnliches nicht auch viel näher in Europa gibt. Erstaunlicherweise durften wir sogar mitten in Deutschland – in Bad Essen bei Osnabrück – eine spannende Salzquelle entdecken.

Vor 220 Millionen Jahren bedeckte ein Urmeer die Norddeutsche Tiefebene. Zwischen Bad Essen und Bramsche gab es einen unvollständigen Vulkanausbruch, bei dem eine kleine Menge des damaligen Urmeeres zwischen zwei Gesteinsschichten in 800 Metern Tiefe eingeschlossen wurde – wie in einem Tonkrug.

Bad Essen ist der einzige bekannte Ort auf der Welt, an dem sich aus dem Urmeerwasser kein Steinsalz gebildet hat, sondern in flüssiger Form überdauert hat. Geschützt vor Verunreinigungen und Umwelteinflüssen ruht das Urmeer bis heute unter großem Druck und in völliger Dunkelheit im Mergelstein. Heute ist die Salzkonzentration in diesem Urmeer so hoch, dass es eine gesättigte Lösung also schon eine echte Solelösung ist. Da dieses Urmeerwasser auch noch viele andere Mineralien enthält ist die Konzentration der Solelösung sogar etwas höher als normal.

Ein Familienunternehmen in Bad Essen fördert mit einer aufwändigen Zapfanlage das Urmeerwasser aus dieser großen Tiefe und füllt dieses ohne Beigabe von Zusätzen für uns ab. Dieses Urmeerwasser ist übrigens nicht nur für die Remineralisierung von Osmosewasser sondern auch zum Kochen und würzen von Speisen hervorragend geeignet und bei Gourmet-Köchen sehr beliebt.

Im Video weiter unten zeigen Jan und ich, wie dieses Urmeerwasser für die Remineralisierung von Osmosewasser einfach dosiert werden kann. Im Shop gibt es ein URMEERWASSER – Remineralisierungs Set für Osmoseanlagen

Wasser vitalisieren – ganz einfach mit der Alladin Karaffe

Meine ersten Versuche Wasser zu beleben / vitalisieren bestanden darin in einem einfachen Glaskrug ein paar Steine von Rosenquarz, Bergkristall und Amethyst zu legen. Das machte schon einen deutlichen Unterschied.

Karaffe-Alladin

Vor einigen Jahren entdeckte ich dann die Alladin Karaffe und war bei meinen ersten Tests sehr erstaunt darüber, dass diese Karaffe alleine durch ihre geometrische Form wirkt. Der geschmackliche Unterschied war für mich sogar deutlich stärker als bei der Methode mit den Kristallsteinen. Das Wasser schmeckte mir noch weicher / runder.

Das beste Ergebnis gibt es, wenn man die Alladin Karaffe mit der Remineralisierung mit Kristallsalz kombiniert. In die 1,3 Liter Alladin Karaffe geben wir einen Tropfen Urmeerwasser, welches mit der Pipettenflasche leicht dosiert werden kann. Dann wird die Alladin Karaffe mit Osmosewasser aus unserem Aquamichel Mini aufgefüllt und auf den Küchentisch gestellt.

Die wesentlichen Vorteile, die ich bei dieser Art der Wasservitalisierung sehe sind:

  • Sehr einfach zu handhaben, keine extra Arbeit nötig.
  • Auf geschmacklicher Ebene ist diese Art der Vitalisierung noch kraftvoller als die Vitalisierung mit Kristallsteinen wie Rosenquarz, Bergkristall, …. Das Wasser schmeckt mir noch weicher und runder.
  • Kostengünstig in der Anschaffung.
  • Nahezu keine laufenden Kosten – weil die benötigte Menge an Kristallsalz oder Solelösung so gering ist.
  • Ganz ohne Kunststoff und Plastik. Das Wasser kommt nur mit Glas in Berührung.
  • Es entsteht kein Abfall, wie z.B. verbrauchte Kartuschen.

Video: Wasser vitalisieren und remineralisieren mit der Alladin Karaffe

In diesem Video zeige ich wie man mit Himalaya Kristallsalz und der Alladin Karaffe sein Wasser vitalisieren kann. Hier wird mit Himalaya Kristallsalz eine Solelösung selber hergestellt und für die Remineralisierung genutzt.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Video: Remineralisierung mit Urmeerwasser

Ausführliche Infos rund um das Urmeerwasser aus Deutschland und wie man damit Osmosewasser remineralisieren kann zeigen Jan und ich in diesem Video:

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Das im Video genannte Remineralisierungs Set gibt es bei uns im Shop: URMEERWASSER – Remineralisierungs Set für Osmoseanlagen

Videoserie mit ausführlichen Infos rund ums Wasser vitalisieren mit der Alladin Karaffe

Wasser vitalisieren mit der Alladin Karaffe – So funktionierts

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Am beliebtesten ist die Karaffe Alladin 1,3 Liter mit Motiv „Lebensblume“ in Gold

So entsteht eine Alladin Karaffe

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Viele verschiedene Alladin Karaffen

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Diese vielen verschiedenen Alladin KAraffen und Zubehör gibt es hier: Alladin Karaffen

Alladin Karaffe mit Lebensbaum

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Die Alladin Karaffe mit Lebensbaum gibt es hier: Karaffe Alladin 1,3 Liter mit Motiv „Lebensbaum“

Aquamichel Mini mit Pumpe

Automatisierter Aquamichel Mini mit Pumpe

Manchmal ist der Druck in der Wasserleitung einfach zu niedrig um damit direkt eine Osmoseanlage zu betreiben. Oder es gibt gar keinen Wasserdruck – z.B. beim Camping im Outdoor Bereich. Osmoseanlagen die keine eigene Pumpe haben brauchen in der Regel mindestens 3 Bar Wasserdruck. Besser sind 4 bis 6 Bar. Der Druck bestimmt entscheidend die Filtergeschwindigkeit. Als Faustregel gilt: Doppelter Druck führt zu doppelter Filtergeschwindigkeit.

Wie der Aquamichel Mini in seiner automatisierten Form mit einer Pumpe erweitert werden kann zeige ich in diesem Video:

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Es gibt 2 verschiedene Möglichkeiten für die Erweiterung des Aquamichel Mini um eine Pumpe:

  • Erweiterung um eine Druckerhöhungspumpe (auch Boosterpumpe genannt). Druckerhöhungspumpen sind dafür da einen vorhandenen Leitungswasserdruck zu erhöhen. Z.B. bei zu niedrigem Leitungswasserdruck in der Küche.
  • Erweiterung um eine selbstsaugende Pumpe. Selbstsaugende Pumpen benötigen gar keinen Leitungswasserdruck und können direkt aus einem Tank oder Kanister das Wasser ansaugen. Das eigenet sich besonders im Wohnmobil oder beim Camping.

Die im Video gezeigten Pumpen gibt es hier:
Pumpe für Druckerhöhung 24V DC
Pumpe selbstsaugend 24V DC

Nicht vergessen: Die passenden Quickverbinder für die Schlauchanschlüsse mitbestellen:
Einschraubverbinder gerade 3/8″ Gewinde
Einschraubwinkel 3/8″ Gewinde auf 1/4″ Schlauch

Das könnte dich auch noch interessieren

Reinstes Wasser mit der kleinen einfachen Osmoseanlage
Aquamichel Mini

Aquamichel Mini Automatisierung

Mit der PI Power Compact Anlage gut durch den Urlaub

Mit der PI®-Power Compact Anlage gut durch den Urlaub

In Kürze beginnt die Ferien und Reisezeit. Viele von uns sind dann mehrere Wochen nicht zu Hause. Was passiert dann mit der Osmoseanlage in der Küche?

Eine Osmoseanlage ist ja kein steriles Gerät. Es ist fast immer eine sehr geringe Zahl von Keimen und Bakterien vorhanden, wie überall in unserem Leben. Bei täglicher Nutzung der Anlage werden Mikrolebewesen, die sich in der Anlage vermehrt haben, über das Spülwasser gleich wieder heraus gespült und es bildet sich ein Gleichgewicht mit einer geringen harmlosen Anzahl dieser Mikrolebewesen.

Das kann sich aber im Urlaub ändern, wenn die Osmoseanlage mehrere Wochen ungenutzt in der Küche bleibt. Bei vielen Osmoseanlagen steht das Wasser die ganze Zeit, wenn sie nicht benutzt werden. Die Anzahl der Mikrolebewesen steigt dann täglich an und es werden immer mehr, weil sie durch Wasserbewegung nicht mehr heraus gespült werden. Im schlimmsten Fall bildet sich innerhalb weniger Wochen ein Biofilm, der später kaum noch zu entfernen ist. Noch schneller geht das Ganze bei Wärme im Sommer.

Das muss aber nicht so sein. Mit ein paar einfachen Maßnahmen kann man das Keimwachstum im Rahmen halten. Dieses Video zeigt wie es bei der PI®-Power Compact Anlage geht:

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Das im Video gezeigte Urlaubs Set für die PI®-Power Compact Anlage gibt es hier:

weiter zum Urlaubs Set für die PI Power Compact Anlage

Das könnte dich auch noch interessieren

Die PI®-Power Compact Anlage

Mit der Osmoseanlage gut durch den Urlaub

Eine minimalistische Steuerung für Osmoseanlagen

Eine ausführlichere Video-Vorstellung des Prototypen der neuen Microcontroller Steuerung für Osmoseanlagen. Mit dieser Steuerung kann der Minimus sehr viel komfortabler gemacht werden und es wird damit möglich ihn elegant unter der Spüle zu installieren. Weiterlesen

Druckerhöhungspumpe

Eine Druckerhöhungspumpe für den Aquarius Minimus

Eine Druckerhöhungspumpe oder Boosterpumpe ermöglicht es die Osmoseanlage Aquarius Minimus auch dann zu betreiben, wenn der Leitungsdruck unter 3 Bar liegt. Hier zeige ich, wie der Aquarius Minimus mit einer solchen Druckerhöhungspumpe erweitert werden kann. Weiterlesen

Edelstahl im Wasserfilter

Wasserfilter aus Edelstahl – ist das wirklich gut?

Sind Wasserfilter aus Edelstahl wirklich die besten? Wenn es um Wasserfilter geht, ist die Materialfrage eine der wichtigsten. Wasser ist schließlich ein Lösungsmittel und es kommt am Ende entscheidend darauf an, das das gereinigte Wasser nicht aus dem Material des Wasserfilters selber wieder verunreinigt wird.

Weiterlesen

Aquarius Minimus mit Auslaufhahn aus Glas

Ein Auslaufhahn aus Glas für die Osmoseanlage Aquarius Minimus

Mit einfachen Mitteln kann man sich einen Auslaufhahn aus Glas für die kleine Osmoseanlage Aquarius Minimus selber bauen.

Ein Auslaufhahn aus Glas hat den Vorteil, das das reine Wasser mit noch weniger Kunststoff in Berührung kommt.

Weiterlesen

Umkehrosmosefilter Keimsperre

Warum ein Umkehrosmosefilter keine Keimsperre ist

Ein Umkehrosmosefilter sollte mit der hohen Filterfeinheit der Filter Membran von ca. 0,0001 Mikrometer (entspricht 0,0000001 Millimeter) ja eigentlich alle Keime Bakterien und Viren zurück halten können und eine wirkungsvolle Keimsperre bilden. Warum das aber in der Praxis doch kein zuverlässiger Keimschutz ist, wird in diesem Beitrag erklärt. Weiterlesen

Keime selber messen mit PIA

Keime und Bakterien im Wasser selber messen, mit dem PIA Wasser Selbst Test

Dieses Video zeigt wie man ganz einfach mit dem PIA Wasser Selbst Test ohne Labor selber die Keimzahlen in einer Wasserprobe bestimmen kann.

Weiterlesen

Viren und Bakterien im Wasserfilter

4 Methoden um sich vor Viren und Bakterien aus dem Wasserfilter zu schützen

Viren und Bakterien verbreiten sich unter anderem über das Wasser. Wie für alle Lebewesen ist auch für Keime und Bakterien das Wasser die elementarste Grundlage. Vor allem in stehendem Wasser finden sie oft optimale Lebensbedingungen, unter denen sie sich gut vermehren. Leider liegen auch in vielen Wasserfiltern solche optimalen Bedingungen vor.  Weiterlesen